Sommerpause bis 21. August 2022

Aktuell befinden wir uns in der Sommerpause, so dass am 7. und 14. August 2022 keine Gottesdienste stattfinden.

Aber dann starten wir ins zweite Halbjahr und laden herzlich zu den nächsten Gottesdiensten ein.

Beginnen werden wir am 21. August 2022 mit unserem Gottesdienst um 11 Uhr in Osnabrück zum Thema: „So hatte nun die Gemeinde Frieden …“ (Apg. 9,31) die Predigt wird Olaf Wischhöfer halten.

Am 28. August 2022 laden wir dann besonders Familien, aber natürlich auch alle anderen egal ob groß oder klein, zu einer Entdeckerkirche ein:

Wir freuen uns auf euch und wünschen euch bis dahin einen gesegneten Sommer!

SEID BARMHERZIG

Am Sonntag, 10.07. feiern wir unseren letzten Gottesdienst vor den Sommerkirchen und der Sommerpause

„SEID BARMHERZIG!“ steht über diesem Sonntag. Wie schnell haben wir über einen Menschen ein Urteil gefällt. In Sekundenbruchteilen ordnen wir den anderen ein und unser Denken und Fühlen ist belegt. Barmherzigkeit hilft, diese Festlegungen aufzulösen und durchlässig zu machen. Gott ist barmherzig. Jesus ist barmherzig. Das Reich Gottes ist ein Reich der Barmherzigkeit.

Mit diesem Gottesdienst wollen wir uns in die Zeit der Sommerkirchen und der Sommerpause verabschieden. Da passt es, sich auch noch einmal am Tisch der Barmherzigkeit zu versammeln, wenn wir gemeinsam das Abendmahl feiern.

Osnabrück, 11.00

„Lost & Found“ – Jesus sucht das Verlorene

GOTTESDIENSTE

Manchmal muss man sich entscheiden. Manchmal heißt es Farbe bekennen. Manchmal muss man aus der Deckung des Sowohl-Als-auch heraustreten und eine Entscheidung treffen.

Das ist im Leben so. Und das schließt den Glauben mit ein. Das Leben wählen – darum geht es am Sonntag im Gottesdienst auf dem Hintergrund von Hes 18,1-4.21-24.30-31.

Osnabrück: 11.00 Uhr – diesen Sonntag leider ohne Zoom-Angebot!

Wann ist genug genug?



BEZIRKSGOTTESDIENST mit Kinderkirche

Herzliche Einladung zum Gottesdienst in Osnabrück um 11.00 Uhr

„Wann ist genug genug?“ Es gibt Dinge, die sind so schön, davon kann man nie genug bekommen, oder? Wir kennen das alle. Aber es gibt auch ein „zu viel“. Wenn uns etwas nicht mehr bekommt. Wie gelingt es uns, ein gesundes Maß zu halten? Wir wollen eine „faire Gemeinde“ sein. Dazu müssen auch wir Etliches in unserem alltäglichen Verhalten anpassen. Schaffen wir das? Kann uns Gott dabei helfen?

Darum geht es heute im Gottesdienst. Kommt gerne vorbei.